Für die deutschen Handball-Klubs stehen in den Viertelfinals des Europapokals der Frauen gleich dreimal Reisen nach Osteuropa an.

Bei der Auslosung in Wien erhielt der VfL Oldenburg im Pokalsieger-Wettbewerb HC Nis aus Serbien als Gegner. Die Niedersachsen müssen zunächst auswärts antreten.

Ebenfalls zunächst in Serbien muss Bayer Leverkusen im EHF-Pokal bei ZRK Kikinda spielen.

Im Challenge Cup trifft Frisch Auf Göppingen zunächst auswärts auf Podatkowa Irpin aus der Ukraine. In diesem Wettbewerb muss der Buxtehuder SV gegen ESBF Besancon aus Frankreich antreten und hat zunächst Heimrecht.

Die Runde der letzten Acht wird am 13./14 und 20./21. März ausgespielt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel