Stefan Kretzschmar will über eine Legalisierung von Doping diskutieren.

"Wenn man wirklich Chancengleichheit für alle fordert, funktioniert dies nicht mehr über den Anti-Doping-Kampf. Also müsste man doch in der Konsequenz sagen: Jeder darf", so der 35-Jährige in seiner Autobiographie "Anders als erwartet".

Die Lösung sei zwar nicht das, was er sich wünsche, aber "unter dem Aspekt der Fairness scheint es die realistischste zu sein".

Allerdings dürfe Doping nur unter medizinischer Aufsicht und ausschließlich an Erwachsene in Frage kommen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel