Die Handballerinnen des Buxtehuder SV sind nach acht Jahren wieder in ein Europacup-Finale eingezogen.

Im Halbfinal-Rückspiel des Challenge Cup besiegte das Team von Trainer Dirk Leun HC Metalurg Skopje aus Mazedonien 31:28 (15:12). Das Hinspiel hatte Skopje mit 22:21 gewonnen.

Zuletzt stand Buxtehude in der Saison 2001/2002 im Challenge-Cup-Finale. Das Rückspiel war wegen des Vulkanausbruchs auf Island verschoben worden.

Im Finale trifft Buxtehude entweder auf Frisch Auf Göppingen oder auf den polnischen Vertreter VKS Gdynia. Das Hinspiel gewann Göppingen vor eigenem Publikum 29:24, das Rückspiel findet am kommenden Sonntag statt.

Das erste Finalspiel ist für den 8./9. Mai angesetzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel