Die Handballerinnen von Frisch Auf Göppingen haben das Europapokal-Finale im Challenge Cup erreicht und treffen dort auf den Bundesliga-Rivalen Buxtehuder SV.

Die Schwäbinnen setzten sich am Sonntag beim polnischen Vertreter VKS Gdynia klar mit 28:22 (13:13) durch, nachdem sie bereits das Hinspiel gewonnen hatten (29:24). Im ersten Finale am 8./9. Mai hat zunächst Göppingen Heimrecht, eine Woche später Buxtehude.

Die Norddeutschen hatten sich in der vergangenen Woche erstmals nach acht Jahren wieder für ein Europacup-Finale qualifiziert. Im Halbfinal-Rückspiel hatte das Team von Trainer Dirk Leun HC Metalurg Skopje aus Mazedonien mit 31:28 (Hinspiel: 21: 22) bezwungen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel