Bundesligist HSV Hamburg hat das Final-Four-Turnier um den Sieg in der Champions League verpasst.

Das Team von Trainer Martin Schwalb verlor das Viertelfinal-Rückspiel bei Titelverteidiger Ciudad Real mit 27:35 (11:18) und konnte somit nicht vom Hinspielsieg (26:22) profitieren. Vor 6000 Zuschauern in der Quijote-Arena war Marcin Lijewski mit vier Treffern der beste HSV-Werfer.

Damit ist für den DHB-Pokalsieger und Bundesliga-Tabellenführer der Traum vom Triple geplatzt. Im spanischen Hexenkessel wurden die Hamburger von Ciudad Real zeitweise vorgeführt. Besonders im Angriff enttäuschten die Gäste und lagen nach 41 Minuten erstmals mit neun Toren zurück (16:25). Nur wenige Sekunden zuvor hatte HSV-Kreisläufer Igor Vori wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte gesehen.

Der Champions-League-Sieger 2010 kassiert eine Prämie von 350.000 Euro.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel