Die Handballerinnen des Buxtehuder SV stehen unmittelbar vor dem Gewinn des europäischen Challenge-Cup.

Im Final-Hinspiel setzten sich die Norddeutschen überraschend deutlich mit 40:28 (19:16) bei Frisch Auf Göppingen durch.

Das Team von Trainer Dirk Leun kann sich somit im Rückspiel am Sonntag in eigener Halle sogar eine Niederlage mit elf Toren Unterschied leisten, um den Pokal nach 1994 zum zweiten Mal zu gewinnen.

Im ersten rein deutschen Finale des Wettbewerbs war die Begegnung bis kurz vor der Pause bei einer ständig wechselnden Führung noch völlig ausgeglichen.

Nach dem Seitenwechsel standen die Gäste jedoch völlig neben sich, während Buxtehude aufdrehte und fast jeden Angriff erfolgreich abschloss.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel