Erstmals seit 50 Jahren haben Russlands Handballer die Qualifikation für eine WM verpasst. Die Mannschaft von Trainer Wladimir Maximow verlor das Playoff-Rückspiel in der WM-Ausscheidung im heimischen Tschechow gegen Rumänien überraschend 32:37 (13:16).

Das Hinspiel hatten die Russen noch mit 32:28 für sich entschieden. Zuletzt fehlte der Rekord-Olympiasieger bei einer WM 1961.

Neben Rumänien sicherten sich auch Ex-Weltmeister Spanien, Dänemark, Serbien, Österreich, Norwegen, Ungarn, die Slowakei und die deutsche Mannschaft in den Playoffs das Ticket zur WM im Januar 2011 in Schweden. Zuvor waren schon die Gastgeber, Titelverteidiger Frankreich, Vize-Weltmeister Kroatien, Polen und Island qualifiziert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel