Der Wechsel von Nationalspieler Michael Kraus vom EHF-Cupsieger TBV Lemgo zu Vizemeister HSV Hamburg ist beschlossene Sache, die Unterschrift unter den Vierjahres-Vertrag lässt aber weiter auf sich warten.

"Es gibt noch Einzelheiten im Vertragsverhältnis zu klären. Unterschrieben ist noch nichts", sagte Christian Kraus, Berater und Bruder des Spielmachers, am Dienstagmittag.

Allerdings kündigte der Champions-League-Teilnehmer für Mittwoch eine Pressekonferenz an, auf der Kraus voraussichtlich vorgestellt wird. Der 26-Jährige hatte am vergangenen Freitag seinen bis 2012 laufenden Vertrag in Lemgo vorzeitig aufgelöst.

Nach Informationen der "Handball Woche" soll Kraus 140.000 Euro der Ablösesumme in Höhe von 270.000 Euro selbst übernehmen. Christian Kraus wollte die Zahlen auf Anfrage nicht kommentieren, sagte aber:

"Dass sich Mimi an der Ablösesumme beteiligt, zeigt, was für eine Herzensangelegenheit ihm der Wechsel nach Hamburg ist." Weiter wird spekuliert, dass der HSV einen Nachschlag von bis zu 200.000 Euro an Lemgo zahlen müsse, falls er in den nächsten Jahren mit Kraus vertraglich fixierte Ziele erreicht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel