Handball-Vereine erhalten für die Abstellungen ihrer Spieler künftig Ausgleichszahlungen vom Weltverband IHF. Dies gab IHF-Präsident Hassan Moustafa im Anschluss an ein Treffen mit den Vertretern der beiden Kluborganisationen Group Club Handball und Forum Club Handball am Freitag im IHF-Hauptquartier in Basel bekannt.

Darüber hinaus sollen alle Spieler während Weltmeisterschaften über die IHF versichert werden. Beide Neuerungen gelten bereits für die kommende Männer-Weltmeisterschaft im Januar 2011 in Schweden.

Mit dieser Vereinbarung ist der seit Jahren schwelende Streit zwischen Vereinen und Weltverband wohl beendet. "Alle ziehen jetzt an einem Strang", sagte der Spanier Joan Marin, Präsident der Group Club Handball. Bei Europameisterschaften sind die Spieler bereits seit 2008 versichert, seit 2010 werden auch Abstellgebühren vom europäischen Verband EHF bezahlt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel