Der kroatische Nationalspieler Ivan Cupic muss seinen Traum von den Olympischen Spielen nach einem schmerzhaften Unfall begraben.

Der 22-Jährige war im Trainingslager des kroatischen Teams in Rejka gestolpert und verfing sich mit seinem Ehering in einem Drahtzaun. Im Krankenhaus musste Mannschaftsarzt Mladen Miskulin zwei Drittel des Ringfingers amputieren.

Nach dem Eingriff ist möglicherweise auch die weitere Karriere von Cupic in Gefahr.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel