Die Toyota-HBL und der Deutsche Handball-Bund (DHB) haben sich bei den schwierigen Verhandlungen über einen neuen Grundlagenvertrag angenähert.

"Wir haben sehr kunstruktive Gespräche geführt. Wir sind noch nicht in allen Punkten einig, aber es gibt keine unüberbrückbaren Hindernisse", sagte HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann nach einem fünfstündigen Gespräch im Vorfeld des Länderspiels zwischen Deutschland und Schweden in Hamburg.

Die Gespräche werden nun Anfang Februar fortgesetzt. Die HBL hatte den bisherigen, bis Oktober 2011 laufenden Grundlagenvertrag fristgerecht gekündigt.

Besonders die Vermarktungsstrategien des DHB stoßen in Reihen der Liga auf Kritik.

Zudem muss es eine Einigung über die Abstellgebühren für die Nationalspieler geben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel