Die Europäische Handball-Federation hat einem Protest des Schweizer Verbandes stattgegeben.

Damit wird das EM-Qualifikationsspiel vom 27. Oktober 2010 zwischen den Eidgenossen und Gastgeber Russland (34:36) wiederholt.

Die EHF sah es als erwiesen an, dass eine Zwei-Minuten-Strafe wegen eines vermeintlichen Wechselfehlers gegen die Schweizer Mannschaft wenige Sekunden vor dem Abpfiff zu Unrecht erteilt wurde.

Zur Aufklärung trugen Videobilder bei, die die Gäste vorgelegt hatten. Die Partie in Tschechow hatten die Russen vor rund zweieinhalb Monaten knapp gewonnen.

Der Ex-Weltmeister kann binnen der nächsten drei Wochen Einspruch gegen das Urteil einlegen. Die EM findet 2012 in Serbien statt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel