Der deutsche Frauen-Meister HC Leipzig hat zum Auftakt der Hauptrunde in der Champions League eine Überraschung nur knapp verpasst.

Das Team von Trainer Heine Jensen unterlag dem norwegischen Titelfavoriten Larvik HK knapp mit 24:26 (12:13). Vor 5119 Zuschauern in der Arena war Ania Rösler (5) die beste Werferin der starken Leipzigerinnen.

Gegen die mit acht Europameisterinnen gespickten Norwegerinnen hielten die Gastgeberinnen dank ihrer überragenden Nationaltorhüterin Katja Schülke lange mit.

Nach dem 21:21 (50.) konnte sich der Favorit um die Weltklassespielerinnen Gro Hammerseng und Cecilie Leganger einen Vorsprung erarbeiten (24:22/52.) und rettete den Vorsprung klug über die Zeit.

Weitere Gruppengegner des derzeitigen Tabellendritten der Bundesliga aus Leipzig sind der ungarische Spitzenklub Györ ETO und Dinamo Wolgograd aus Russland. Die besten beiden Mannschaften der zwei Hauptrunden-Vierergruppen qualifizieren sich für das Halbfinale.

Titelverteidiger Viborg HK/Dänemark mit der deutschen Rekordnationalspielerin Grit Jurack war überraschend schon in der Vorrunde gescheitert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel