Dem früheren Profi der HSG Nordhorn, Robert Arrhenius, musste am Mittwoch ein Hoden entfernt werden, nachdem er einen Tag zuvor in einem Spiel für seinen spanischen Klub BM Aragon das Knie eines Gegenspielers von BM Torreviejain in den Unterleib bekommen hatte.

Wie die Tageszeitung "Svenska Dagbladet" berichtet, wurde die Operation im Krankenhaus von Saragossa vorgenommen.

Der schweidsche Kreisläufer müsse nun zehn Tage strenge Ruhe halten und könne wahrscheinlich in drei Wochen mit einem Suspensorium wieder ins Training einsteigen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel