Die Handball-Damen des VfL Oldenburg haben den Einzug ins Halbfinale des EHF-Pokals geschafft.

Im Viertelfinal-Rückspiel setzte sich der Bundesliga-Fünfte gegen KIF Vejen aus Dänemark mit 29:26 (11:14) durch. Das Hinspiel hatte Oldenburg mit 26:24 gewonnen.

Überraschend ausgeschieden ist dagegen die HSG Blomberg-Lippe im Europapokal der Pokalsieger.

In heimischer Halle unterlag der Bundesliga-Sechste 25:32 (14:17) gegen Lugi Lund aus Schweden.

Am Tag zuvor hatte Blomberg-Lippe das Viertelfinal-Hinspiel mit 29:24 in der Mindener Kampa Halle gewonnen - die Schwedinnen hatten auf ihr Heimrecht verzichtet.

HSG-Manager Harald Wallbaum ärgerte sich nach der Partie über die verpasste Chance. "Wir haben zu viele Fehler gemacht und den Vorsprung aus dem Hinspiel zu leichtfertig verspielt", sagte er.

Ohne einen einzigen Sieg in der Hauptrunde ist der Deutsche Meister HC Leipzig aus der Champions League ausgeschieden.

Am letzten Spieltag war der russische Meister Dynamo Wolgograd zu stark für die HCL-Damen, die trotz Pausenführung mit 23:26 (13:12) unterlagen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel