Angesichts des Alleingangs vom THW Kiel in der Toyota HBL hat sich Frank von Behren für eine Europaliga ausgesprochen.

"Das Modell macht Sinn und wird in naher Zukunft immer interessanter werden", sagte der ehemalige Kapitän der deutschen Nationalmannschaft im Gespräch mit dem Sportportal eurosport.yahoo.de: "Dazu sollte aber in den europäischen Metropolen gespielt werden."

Als Musterbeispiel nennt von Behren die AG Kopenhagen. "Die AG ist schon im zweiten Jahr seines Bestehens Dänemarks drittbeliebteste Marke", sagte von Behren.

Im Viertelfinale der Champions League peilt der Klub einen neuen Weltrekord an: Über 30.000 Fans sollen das Spiel gegen den FC Barcelona im Kopenhagener Bröndby-Stadion verfolgen.

"Eine Europaliga würde auch die Bundesliga interessanter machen", konkretisierte von Behren: "Es würde keine Alleingänge mehr von Kiel und Hamburg geben."

Der Ex-Rückraumspieler ist der Meinung, dass die Top-Klubs im Kampf um die deutsche Meisterschaft erst zu einem späteren Zeitpunkt der Saison dazustoßen sollten. "So würde man gleichzeitig einer Überbelastung der Spieler vorbeugen", sagte von Behren.