Der Handball-Weltverband IHF hat angekündigt, seinen Verpflichtungen gemäß des Codes der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) nachzukommen.

Die IHF teilte auf ihrer Internetseite mit, am Rande der am Freitag beginnenden Weltmeisterschaft in Kroatien zu einem Treffen zusammenzukommen und alle wichtigen Punkte umzusetzen.

"ZDFonline" hatte in der vergangenen Woche berichtet, dass die IHF drei wesentliche Punkte des WADA-Codes nicht erfülle und daher sogar der Ausschluss aus dem olympischen Programm drohe.

Eine gewichtige Rolle bei den Verstößen soll IHF-Präsident Hassan Moustafa spielen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel