Der TuS N-Lübbecke hat dem Wunsch von Danny Anclais entsprochen und den Vertrag des Linkshänders aufgelöst.

"Das ist die beste Lösung. Es wäre für Danny sehr schwierig geworden, sich bei der starken Konkurrenz auf seiner Position durchzusetzen. Für einen Platz auf der Bank ist er jedoch zu stark", so Trainer Patrik Liljestrand.

Der 28-Jährige heuert beim Liga-Konkurrenten Post Schwerin an.

"Ich bin dem TuS sehr dankbar, dass er mir den Wechsel ermöglicht hat. Ich will Schwerin über den Personal-Engpass hinweghelfen", so Anclais.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel