Mit dem Nonplusultra des Welthandballs muss sich die deutsche Nationalmannschaft beim All-Star-Game am 2. Februar 2013 in Leipzig (LIVE im TV auf SPORT1) auseinandersetzen.

"Der Gegner hat Potenzial", sagte Bundestrainer Martin Heuberger beim Blick auf den mit Topstars gespickten Kader augenzwinkernd.

"Eigentlich fehlt nur Nikola Karabatic, ansonsten ist es das Beste, was es gibt", ergänzte der ehemalige Nationalspieler Stefan Kretzschmar.

Unter den 21 Nominierten befinden sich in Gudjon Valur Sigurdsson, Filip Jicha, Daniel Narcisse, Christian Zeitz, Marcus Ahlm und Thierry Omeyer gleich sechs Spieler des in der letzten Saison verlustpunktfreien deutschen Rekordmeisters THW Kiel.

Betreut wird das Team vom Kieler Erfolgstrainer Alfred Gislason und Kai Wandschneider, Coach des Überraschungsteams HSG Wetzlar. Für das Spiel in der Arena Leipzig sind nur noch knapp 1000 Karten erhältlich.

"Ich habe noch nie so viel Resonanz erlebt", sagte Liga-Geschäftsführer Frank Bohrmann.

Das All-Star-Team:

Linksaußen: Anders Eggert (SG Flensburg-Handewitt), Aljoscha Schmidt (GWD Minden), Gudjon Valur Sigurdsson (THW Kiel)Rückraum Links: Filip Jicha (THW Kiel), Iker Romero (Füchse Berlin), Kim Ekdahl du Rietz (Rhein-Neckar Löwen)Rückraum Mitte: Daniel Narcisse (THW Kiel), Domagoj Duvnjak (HSV Handball), Andy Schmid (Rhein-Neckar Löwen)Rückraum Rechts: Alexander Petersson (Rhein Neckar Löwen), Marcin Lijewski (HSV Handball), Christian Zeitz (THW Kiel)Rechtsaußen: Hans Lindberg (HSV Hamburg), Robert Weber (SC Magdeburg), Lasse Svan Hansen (SG Flensburg-Handewitt)Kreisläufer: Bjarte Myrhol (Rhein-Neckar Löwen), Marcus Ahlm (THW Kiel), Michael V. Knudsen (SG Flensburg-Handewitt)Torwart: Thierry Omeyer (THW Kiel), Mattias Andersson (SG Flensburg-Handewitt), Niklas Landin (Rhein-Neckar-Löwen)Trainer: Alfred Gislason (THW Kiel), Kai Wandschneider (HSG Wetzlar)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel