Die Fans der HSG Nordhorn sammeln für den finanziell schwer angeschlagenen Bundesligisten. Nach einem Internet-Aufruf kamen bis Donnerstagnachmittag 1620 Euro zusammen. Die Anhänger planen außerdem eine Auktion. Mit einer "Postkarten-Offensive" sollen Unterstützer bei der Stadt und im Landkreis gefunden werden.

"Die Liquiditätslücke muss geschlossen werden", heißt es in einer Mitteilung der Initiatoren, die vor allem die Profis unterstützen wollen.

Die HSG Sport Marketing GmbH Co. KG hatte am Montag Insolvenz angemeldet. Die Finanzlücke soll sich auf mehr als eine Million Euro belaufen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel