Montpellier HB hat am 22. Spieltag der ersten französischen Liga einen wichtigen Sieg im Kampf um die Champions-League-Qualifikation eingefahren.

Der künftige Klub von Kiels Torwart-Star Thierry Omeyer setzte sich denkbar knapp mit 29:28 (18:12) beim Tabellennachbarn Dunkerque HB Grand Littoral durch und verteidigte damit den zweiten Platz, der in der kommenden Saison zur Teilnahme an der Königsklasse berechtigt.

Mit 33 Zählern rangiert Montpellier hinter Paris Handball (40 Punkte) und vor Dünkirchen (31).

In dieser Spielzeit scheiterte MAHB bereits in der Vorrunde der Champions League und unterlag dabei unter anderem dem HSV Hamburg und der SG Flensburg-Handewitt.

In die Schlagzeilen geriet Montpellier zuletzt zudem durch den Wettskandal um Ex-Welthandballer Nikola Karabatic und dessen Bruder Luka.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel