Auf dem Weg der Professionalisierung hat der Deutsche Handballbund (DHB) am Freitag eine Schlüsselposition besetzt. Wie der Verband nach seiner Präsidiumssitzung in Magdeburg mitteilte, wird Mark Schober Generalsekretär des DHB.

Der 41-Jährige, der auch Mitglied des Verbandspräsidiums wird, übernimmt zudem auch die Geschäftsführung der verbandseigenen Handball-Marketing-Gesellschaft HMG. Amtsantritt von Schober ist laut DHB am 1. September, spätestens jedoch der 1. Oktober.

"Ich bin froh und glücklich, dass wir eine für die professionelle Neuausrichtung des DHB entscheidende Personalfrage mit Mark Schober erfolgreich beantwortet haben", sagt DHB-Präsident Bernhard Bauer über den Diplom-Sportökonom, der derzeit noch als Prokurist der Handball-Bundesliga arbeitet und dort das Marketing und die Geschäftsentwicklung betreut. Zudem ist er zuständig für Veranstaltungen, Fragen der Sportentwicklung und Personal.

"Mit der Kombination aus wirtschaftlichem, organisatorischem und handballerischem Know-how wird er die Entwicklung unseres Verbandes maßgeblich vorantreiben. Mark Schober ist sowohl in der Wirtschaft als auch im Sport hervorragend vernetzt", erklärte Bauer weiter.

Schober sagte: "Es ist für mich eine große Ehre und enorme Herausforderung, den DHB in führender Position mitgestalten zu können."

Schobers Aufgabenfeld ist umfangreich. Im Kern soll er "in neuer Funktion die Geschäftsstelle in Dortmund leiten, verantwortlich in den Entscheidungs- und Aufsichtsgremien des DHB mitwirken sowie nachhaltige Strategien für den Handball, Beach- und Streethandball sowie die Steuerung und Koordination der operativen Umsetzung entwickeln".

Unter anderen soll der Schwabe auch die Kooperation mit sportinternen und -externen Institutionen ausweiten und nationale wie internationale Handball-Events organisieren.

Ich bin froh und glücklich, dass wir eine für die professionelle Neuausrichtung des DHB entscheidende Personalfrage mit Mark Schober erfolgreich beantwortet haben", sagt DHB-Präsident Bernhard Bauer über den Diplom-Sportökonom, der derzeit noch als Prokurist der Handball-Bundesliga arbeitet und dort das Marketing und die Geschäftsentwicklung betreut. Zudem ist er zuständig für Veranstaltungen, Fragen der Sportentwicklung und Personal. "Mit der Kombination aus wirtschaftlichem, organisatorischem und handballerischem Know-how wird er die Entwicklung unseres Verbandes maßgeblich vorantreiben. Mark Schober ist sowohl in der Wirtschaft als auch im Sport hervorragend vernetzt", erklärte Bauer weiter. Schober sagte: "Es ist für mich eine große Ehre und enorme Herausforderung, den DHB in führender Position mitgestalten zu können." Schobers Aufgabenfeld ist umfangreich. Im Kern soll er "in neuer Funktion die Geschäftsstelle in Dortmund leiten, verantwortlich in den Entscheidungs- und Aufsichtsgremien des DHB mitwirken sowie nachhaltige Strategien für den Handball, Beach- und Streethandball sowie die Steuerung und Koordination der operativen Umsetzung entwickeln". Unter anderen soll der Schwabe auch die Kooperation mit sportinternen und -externen Institutionen ausweiten und nationale wie internationale Handball-Events organisieren. ">Hier gibt es alles zum Handball

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel