vergrößernverkleinern
Christoph Menke erzielte nach einer Strafecke das erste deutsche Tor © getty

Dem deutschen Herren-Team gelingt gegen Neuseeland der zweite Sieg bei der Champions Trophy. Christopher Zeller pausiert erneut.

Mönchengladbach - Olympiasieger Deutschland hat bei der 32. Champions Trophy in Mönchengladbach auch sein zweites Spiel gewonnen.

Die DHB-Elf setzte sich am Sonntag gegen Neuseeland mit 5:2 (2:0) durch. Zum Auftakt am Samstag hatte es einen 4:2 (4:0)-Erfolg gegen England und damit eine gelungene Revanche für die Finalniederlage bei der EM 2009 gegeben.

Gegen die "Kiwis", die am Samstag von Weltmeister und Titelverteidiger Australien 9:1 (5:1) überrollt worden waren, tat sich das Team von Bundestrainer Markus Weise, der schon die heiße Phase der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2012 in London eingeläutet hat, allerdings schwer.

Glückliches Häner-Tor

In der ersten Halbzeit gab es Anlaufschwierigkeiten, bis Christoph Menke die fünfte Strafecke zur Führung nutzte (19.) und Florian Woesch auf 2:0 erhöhte (23.).

Nach dem Seitenwechsel gelang Max Wilson der Anschlusstreffer (46.). Die Gastgeber konterten allerdings schon zwei Minuten später durch Martin Häner, dessen Schuss nach einer Strafecke allerdings etwas glücklich ins Tor abgefälscht wurde.

Florian Fuchs erhöhte nach einem Konter mit einem Rückhandschuss auf 4:1 (53.). Nach dem zweiten Tor der Neuseeländer durch Simon Child (65.) setzte Moritz Fürste den Schlusspunkt (68.).

Zellers Rückkehr platzt

"Wir wussten, dass es kein einfaches Spiel würde, weil die Neuseeländer nach der hohen Niederlage gegen Australien anders in die Partie gehen würden", sagte Woesch.

Nicht dabei war in beiden Spielen Olympiasieger Christopher Zeller, der nach seinem studien-bedingten Verzicht auf die WM im März in Indien eigentlich zurückkehren wollte.

Eine Muskelverhärtung ließ den Einsatz des Torjägers aber vorerst platzen. "Ich habe nach dem Aufwärmen entschieden, lieber zu pausieren. Es war eine Vorsichtsmaßnahme", sagte Zeller, der auch am Sonntag noch geschont wurde.

Mission 10

Die DHB-Auswahl peilt in Mönchengladbach ihren zehnten Erfolg bei der Champions Trophy an. Damit würde sie wieder mit Rekordsieger Australien gleichziehen.

Gegen die "Aussies" hatte es im Vorjahr in Melbourne ebenso eine Finalniederlage gegeben wie im März bei der WM.

Die Australier starteten unterdessen perfekt in das Turnier. Nach dem Schützenfest gegen Nachbar Neusseland gab es am Sonntag ein 6:3 (1:0) gegen den WM-Dritten Niederlande, wobei die "Kookaburras" in den letzten acht Minuten mit einem furiosen Schlussspurt ein 2:3 noch in ein 6:3 verwandelten.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel