vergrößernverkleinern
Die Weltmeisterinnen aus den Niederlanden haben einen neuen Trainer
Maartje Paumen erzielte das 3:0 für die Gastgeber © getty

England feiert dank eines Last-Minute-Treffers den ersten Sieg bei der WM. Die niederländischen Frauen überrollen Belgien.

Den Haag - Die englischen Hockey-Herren haben bei der WM (31. Mai bis 15. Juni LIVE im TV auf SPORT1, im LIVE-TICKER und in der SPORT1-App) ihren ersten Sieg gefeiert.

In einer bis zum Ende spannenden Partie besiegten sie Indien knapp mit 2:1.

Simon Mantell sorgte erst in der Schlussminute im Nachsetzen nach einer zunächst abgeblockten Strafecke per Rückhand für den Siegtreffer (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Singh gleicht prompt aus

Mark Gleghorne hatte die Engländer in der 27. Minute ebenfalls nach einer Strafecke mit einem platzierten Schuss ins linke obere Toreck in Führung gebracht, nachdem Indiens Mandeep Singh zwei Minuten zuvor freistehend vor dem englischen Tor zu hoch gezielt hatte.

Teamkollege und Namensvetter Dharamvir Singh machte es in der 30. Minute besser, als er sich knapp innerhalb des Schusskreises einmal um die eigene Achse drehte und zum 1:1 traf.

Dennoch kassierten die Inder nach dem 2:3 zum Auftakt gegen Belgien ihre zweite Niederlage. England hatte zum Auftakt gegen Spanien 1:1 unentschieden gespielt.

[kaltura id="0_knae748w" class="full_size" title=""]

Australien siegt klar

Titelverteidiger Australien hat bei den 13. Hockey-Weltmeisterschaften im niederländischen Den Haag auch sein zweites Gruppenspiel klar gewonnen (LIVE im TV auf SPORT1).

Beim 3:0 (3:0) gegen Ex-Europameister Spanien war in einer einseitigen Partie durch die Tore von Tim Deavin (2.), Mark Knowles (10.) und Kieran Govers (33. ) bereits frühzeitig alles klar.

Nach dem 4:0-Auftaktsieg gegen Malaysia steuern die "Hockeyroos" mit nunmehr sechs Punkten und 7:0 Toren als Spitzenreiter der Gruppe A dem Halbfinale entgegen.

Olympiasieger Deutschland, der in Gruppe B spielt, ist am Dienstag gegen Argentinien zum zweiten Mal an der Reihe. Das DHB-Team war am Sonntag mit einem 4:0 über Südafrika ins Turnier gestartet.

Nächste Klatsche für Malaysia

Malaysia musste nach der hohen Auftaktniederlage trotz zweimalige Führung auch gegen Mitfavorit Belgien eine herbe Klatsche einstecken.

Nach 70 Minuten hieß es 2:6 aus Sicht des Außenseiters. Beide Tore erzielte Razle Abd Rahim (5., 19.).

Tom Boon überragte bei den roten Teufel, gleich viermal war er zur Stelle (14., 23., 31., 45.). Die weiteren Torschützen hießen Tanguy Cosyns (37.) und John-John Dohmen (56.).

[kaltura id="0_xygvcdwh" class="full_size" title="Video Deutsche Stars erkl ren das Spiel"]

Frauen: Südkorea feiert

Die südkoreanischen Hockey-Frauen haben bei der WM im niederländischen Den Haag (LIVE bei SPORT1) im Kampf um den Halbfinal-Einzug den ersten Sieg eingefahren.

Nach der 2:3-Auftaktniederlage gegen Australien behielten sie gegen Neuseeland mit 1:0 (1:0) die Oberhand. Das Siegtor erzielte Da-Rae Kim in der 30. Minute.

Für die Neuseeländerinnen war es nach dem 4:3-Sieg gegen Belgien die erste Niederlage (DATENCENTER: Hockey-WM der Frauen).

Australien vergibt viele Chancen

Australien feierte derweil nach dem 3:2 zum Auftakt gegen Südkorea auch gegen Japan einen 3:2 (1:1)-Sieg.

Die überlegenen Australierinnen verzeichneten 10:3 Torschüsse, Japan blieb nur dank einer exzellenten Chancenverwertung lange Zeit im Spiel.

Matchwinnerin war Anna Flanagan, die zunächst die japanische Führung durch Yuri Nagai (20.) ausglich (35.) und später auch zum zwischenzeitlichen 3:1 traf (45.).

Emily Smith hatte dazwischen für die erste australische Führung gesorgt (41.), der Anschlusstreffer von Shiho Sakai (58.) war für Japan letztlich zu wenig.

Gastgeber überrollt Nachbar

Die niederländischen Hockey-Frauen hat bei der Heim-WM einen Traumstart hingelegt (LIVE bei SPORT1).

In de Haag siegten die Niederländerinnen im Nachbarschaftsduell gegen Belgien durch die Treffer von Ellen Hoog (5. Minute), Marloes Keetels (31. Minute), Maartje Paumen (44. Minute) und Poos Drost (49. Minute) klar mit 4:0 (2:0).

Durch den zweiten Sieg im zweiten Vorrundenspiel übernahmen die Gastgeberinnen aufgrund des besseren Torverhältnisses auch die Tabellenführung vor den punktgleichen Australierinnen.

[kaltura id="0_p9vd1tdg" class="full_size" title=""]

(SHOP: Jetzt Hockey-Artikel kaufen)

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel