vergrößernverkleinern
Argentinien und die USA trennten sich in einem umkämpften Spiel 2:2 © getty

In der WM-Gruppe der DHB-Frauen wird es spannend. Bei den Herren liegen Gastgeber Niederlande und Neuseeland auf Halbfinal-Kurs.

Den Haag - In der Gruppe der deutschen Frauen zeichnet sich bei der Hockey-WM in Den Haag (bis 15. Juni LIVE im TV auf SPORT1, im LIVE-TICKER und in der SPORT1-App) schon nach dem zweiten Spieltag ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die beiden Halbfinal-Plätze ab.

Die Herren von Neuseeland und Gastgeber Niederlande haben sich in der Gruppe der DHB-Herren dagegen bereits die beste Ausgangsposition im Kampf um den Halbfinaleinzug gesichert.

Vierkampf ums Halbfinale

In der Gruppe B der Frauen marschieren vier Mannschaften im Gleichschritt vorneweg (DATENCENTER: Hockey-WM der Frauen).

Die Chinesinnen besiegten nach dem 1:1 zum Auftakt gegen Deutschland in ihrem zweiten Spiel England deutlich mit 3:0. Yang Peng, die schon zum Auftakt getroffen hatte, gelang ein Doppelpack (42., 66.). Den dritten Treffer steuerte Meiyu Liang bei (55.).

(SHOP: Jetzt Hockey-Artikel kaufen)

Argentinien und die USA trennten sich 2:2 (1:1) und haben damit nach ihren Auftaktsiegen genauso wie China und Deutschland vier Zähler auf dem Konto.

USA retten einen Punkt

Katie Reinprecht (27.) brachte die USA in Führung, Silvina D'Elia (32.) und Luciana Aymar (61.) drehten die Partie zunächst zugunsten der Südamerikanerinnen. Kelsey Kolojejchick sicherte den US-Amerikanerinnen aber zumindest noch einen Punkt.

Die deutschen Frauen fuhren derweil beim 3:1 gegen Südafrika (Bericht) den ersten Sieg ein.

Hinter dem Führungsquartett ist das Halbfinale für die noch punktlosen Engländerinnen und Südafrikanerinnen bereits in weite Ferne gerückt.

Dreierpack von Neuseelands Hayward

Die neuseeländischen Herren fertigten unterdessen Südafrika mühelos mit 5:0 (3:0) ab, Mann des Spiels war Dreifach-Torschütze Andy Hayward (15., 17., 54.), dazu trafen Simon Child (4.) und Shea Mcaleese (52.) für die "Black Sticks" (DATENCENTER: Hockey-WM der Herren).

Die Südafrikaner, die schon ihr Auftaktspiel gegen Deutschland deutlich mit 0:4 verloren hatten, verbuchten in 70 Minuten nur zwei Schüsse, davon keinen einzigen aufs neuseeländische Tor.

Gastgeber Niederlande musste für den zweiten Sieg im zweiten Spiel dagegen deutlich härter kämpfen. Gegen Südkorea geriet Oranje nach einer Strafecke durch Hyun-Woo Nam (5.) sogar zunächst in Rückstand.

Kemperman erlöst die Niederlande

Jeroen Hertzberger konnte noch vor der Pause ausgleichen (21.), es dauerte aber bis kurz vor Schluss, ehe Robbert Kemperman sein Team und die einheimischen Fans doch noch erlöste (69.).

Mit jeweils sechs Zählern führen Neuseeland und die Niederlande die Gruppe B an, dahinter folgen das DHB-Team und Argentinien mit je drei Punkten.

Im direkten Duell mit den Gauchos zogen die DHB-Herren am Dienstagnachmittag mit 0:1 (0:1) den Kürzeren (Bericht).

Südkorea und Südafrika konnten bisher noch nichts Zählbares einfahren und müssen ihre Halbfinal-Hoffnungen wohl schon vorzeitig begraben.

[kaltura id="0_xygvcdwh" class="full_size" title="Video Deutsche Stars erkl ren das Spiel"]

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel