Die Hockey-Frauen des Club an der Alster haben in Sumy/Ukraine zum dritten Mal in den letzten vier Jahren den Hallen-Europapokal der Landesmeister gewonnen.

Die Titelverteidigerinnen setzten sich im Endspiel 2:0 (1:0) gegen Club de Campo Madrid durch und revanchierten sich damit für die 5:6-Niederlage in der Vorrunde.

Den Grundstein zum Erfolg legte der Club an der Alster, der 2007 und 2009 den Pokal geholt hatte und durch ein 2:1 gegen Gastgeber Sumtschanka Sumy ins Finale eingezogen war, durch eine glänzende Abwehrleistung.

Die entscheidenden Tore erzielte Meike Achtmann jeweils nach Strafecken (13. und 26.). Damit bewahrten die Hamburgerinnen die makellose Bilanz deutscher Clubs in diesem Wettbewerb, den seit seiner ersten Austragung 1990 nur deutsche Mannschaften gewonnen haben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel