Mit dem höchsten Sieg der WM-Geschichte hat die australische Nationalmannschaft ihre Titelambitionen eindrucksvoll unterstrichen, dagegen steht Gastgeber Indien bereits nach drei Spielen vor dem Aus.

Während die Australier das Team aus Südafrika mit 12:0 (5:0) abfertigten und damit den alten WM-Rekord von Pakistan (12:3 gegen Neusseland) aus dem Jahr 1982 übertrumpften, verlor Indien gegen den Olympiazweiten Spanien 2:5 (0:2) und hat kaum noch Chancen auf den Halbfinaleinzug.

Die Tabellenführung in der Gruppe B verteidigte England mit einem 5:2 (2:0) gegen Pakistan erfolgreich. Das Spiel wurde jedoch von einer schweren Verletzung von Richard Mantell überschattet. Der englische Ecken-Spezialist musste mit einem ausgekugelten Bein ins Krankenhaus gebracht werden. Für Mantell ist die WM damit beendet.

Mit neun Punkten führt der weiterhin ungeschlagene Europameister aus England die Tabelle vor Australien (6 Punkte) an und kann weiter vom ersten WM-Halbfinale seit 1986 träumen.

Ebenfalls sechs Zähler hat der Dritte Spanien, der dem Gastgeber und Rekord-Olympiasieger vor 19.000 enthusiastischen Fans fast alle Hoffnungen aufs Weiterkommen raubte. Indien hat genauso wie Nachbar und Erzrivale Pakistan vor den beiden letzten Begegnungen lediglich drei Punkte auf dem Konto. Ohne Sieg und Punkt liegt das Team aus Südafrika auf dem letzten Platz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel