Leistung gesteigert, aber wieder verloren: Die deutschen Hockey-Damen mussten sich auch in ihrem zweiten Länderspiel am Mittwoch in Bisham Abbey Gastgeber England mit 2:3 (1:0) geschlagen geben.

Den ersten Vergleich am Dienstag hatte der Olympiavierte 1:2 verloren.

Die Tore für die Mannschaft von Bundestrainer Michael Behrmann erzielten am Mittwoch Celine Wilde zur 1:0-Führung und Eileen Hoffmann zum abschließenden 2:3.

"Es ist schon enttäuschend, dass wir nach einer so guten ersten Hälfte, in der die Engländerinnen komplett gewackelt haben, nicht 3:0 führen", sagte Behrmann, "dann verlieren wir das auch nicht mehr."

Drei Eckentore innerhalb von zwölf Minuten drehten die Partie zu Gunsten der Gastgeberinnen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel