Die deutschen Hockey-Herren haben auch das dritte Länderspiel gegen Polen innerhalb von drei Tagen klar für sich entschieden.

In Mönchengladbach gewann der Olympiasieger am Sonntag nach starker Schlussphase mit 5:0 (1:0).

Beim deutlichen Sieg des Vizeweltmeisters trugen sich fünf verschiedene Spieler in die Torschützenliste ein.

Jan-Marco Montag (27.) brachte die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) vor der Pause in Führung, in den letzten zehn Minuten schraubten Oskar Deecke (60.), Martin Zwicker (63.), Tobias Lietz (64.) und Martin Häner (70.) das Ergebnis in die Höhe.

"In den ersten 35 Minuten haben wir uns schwer getan, weil wir ökonomisch spielen wollten. Das hat gegen die Polen nicht geklappt. Das war die schwächste Halbzeit der drei Spiele", sagte Bundestrainer Markus Weise nach dem Ende des Lehrgangs.

Am Freitag hatte die deutsche Mannschaft an gleicher Stelle den ersten Vergleich 5:2 gewonnen, am Sonntag gab es in Essen ein 7:1.

Insgesamt zog Weise ein positives Fazit: "Der Lehrgang hat absolut seinen Zweck erfüllt, denn es war eine lange Pause nach der WM. Der Trainerstab konnte schauen, wer derzeit wo steht und sah die Neuen gut integriert. Ich fand es insgesamt eine ergiebige Angelegenheit", sagte der Bundestrainer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel