Die Hockey-Herren des Uhlenhorster HC Hamburg haben zum zweiten Mal nach 2008 die EuroHockey-League gewonnen.

Das Team von Trainer Martin Schultze besiegte im Endspiel des Final-Four-Turniers in Amsterdam den HC Rotterdam 3:1 (1:0). Marco Miltkau (35.) und zweimal Patrick Breitenstein (40. und 64.) machten den Triumph des UHC perfekt, der im Halbfinale den spanischen Top-Klub Real Polo Barcelona im Penaltyschießen ausgeschaltet hatte.

Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer für die Niederländer markierte Phil Burrows (43.)."`Wir haben das Spiel über weite Teile dominiert und absolut souverän gespielt. Damit hätte ich vor allem nach der Schlacht am Samstag nicht gerechnet. Unsere Spielbeherrschung war unglaublich", sagte UHC-Trainer Martin Schultze.

Eine besondere Ehre wurde Moritz Fürste zuteil, der zum "Most Valuable Player" der EHL-Saison gekürt wurde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel