Torjäger Christopher Zeller hat Olympiasieger Deutschland beim Hamburg Masters der Hockeyherren vor einem Fehlstart bewahrt.

Der Kölner steuerte zum 5:3 (2:2)-Auftaktsieg gegen Turnierneuling Japan in der 23., 26. und 57. Minute gleich drei Treffer bei und war vor 500 Zuschauern der überragende Akteur.

Die Mannschaft von Bundestrainer Markus Weise tat sich gegen den Außenseiter lange schwer. Eine knappe Stunde lang hielten die Asiaten dank einer kompakten Defensivleistung gut mit, erst in der Schlussphase setzte sich die größere Physis der Gastgeber durch.

Die weiteren Treffer für die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes erzielten Oskar Deecke aus Krefeld in der 59. und der Gladbacher Christoph Menke in der 67. Minute.

Bereits am Nachmittag hatte der WM-Dritte Niederlande mit einem ungefährdeten Sieg das Traditionsturnier eröffnet und die Tabellenführung nach dem ersten Spieltag übernommen. Gegen Rekord-Olympiasieger Indien kamen die "Oranje" zu einem souverän herausgespielten 6:3 (4:1)-Erfolg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel