Olympiasieger Deutschland wird beim Hamburg-Masters der Hockeyherren seiner Favoritenrolle weiterhin gerecht. 24 Stunden nach dem 5:3-Erfolg gegen Japan setzten sich die Schützlinge von Bundestrainer Markus Weise gegen Rekord-Olympiasieger Indien ebenfalls 5:3 (2:2) durch.

Vor rund 500 Zuschauern waren die Asiaten allerdings bis in die Schlussphase hinein ein gleichwertiger Gegner. Bei subtropischen Temperaturen wirkten die hitzeerprobten Inder mehr als eine Stunde lang leichtfüßiger und konnten dreimal in Führung gehen.

Für die Entscheidung zugunsten des Vize-Weltmeisters sorgten schließlich späte Tore von Christopher Zeller aus Köln (54.) und Moritz Fürste vom ausrichtenden UHC Hamburg (60.).

Die weiteren Treffer für die Platzherren gelangen Jan-Marco Montag (11.) nach Kurzer Ecke, Florian Fuchs (16.) und Kapitän Maximilian Müller (50.). In ihrer letzten Begegnung trifft die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes am Sonntag (14.00 Uhr) auf die Niederlande.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel