Hockey-Nationaltorhüterin Kristina Reynolds ist an der Schulter operiert worden.

Die 24-Jährige vom Harvestehuder THC Hamburg fällt damit für die komplette Hallensaison aus. Grund für die Operation ist der Riss eines Teiles der Bizepssehne.

Die Verletzung hatte die Medizinstudentin bereits im Frühsommer erlitten und damit während der Olympischen Spiele in Peking im Tor gestanden. Jetzt erst wurden die Schmerzen so groß, dass sie sich einer eingehenden Untersuchung unterzog, bei der die Verletzung diagnostiziert wurde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel