Die deutschen Hockeyherren sind mit einem Rekordsieg in die Hallen-WM im polnischen Posen gestartet.

Gegen den krassen Außenseiter Namibia siegte der Titelverteidiger 18:0 (7:0) und schaffte damit den höchsten Sieg in der Geschichte der Hallen-WM.

2003 hatte die deutsche Auswahl bei der Premieren-WM in Leipzig Neuseeland 17:0 bezwungen.

Die Tore für die Auswahl von Bundestrainer Markus Weise erzielten der Krefelder Oskar Deecke (5), Thilo Stralkowski (Uhlenhorst Mülheim/4), Benjamin Wess (Rot-Weiß Köln/3), Moritz Fürste (Uhlenhorster HC Hamburg/2), Christopher Zeller (Rot-Weiß Köln/2), Matthias Witthaus (Mannheimer HC) und der Hamburger Tobias Hauke (Harvestehuder THC).

"Wir wollten deutlich gewinnen, das haben wir geschafft. Ansonsten war das nicht mehr als ein besseres Trainingsspiel", sagte der Bundestrainer, der im Tor auf den frisch gebackenen deutschen Meister Tim Jessulat (Club an der Alster Hamburg) setzte.

In ihrer nächsten Partie treffen die deutschen Herren am Mittwoch (15 Uhr) auf Australien. Die deutschen Damen bestritten ihr Auftaktmatch am Dienstagnachmittag gegen Uruguay.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel