Die Hockeydamen des Deutschen Meisters Berliner HC sind Vizemeister UHC Hamburg ins Viertelfinale des EuroHockey Club Champions Cup gefolgt.

In 's-Hertogenbosch gewann der BHC sein abschließendes Gruppenspiel gegen CD Terrassa (Spanien) 7:0 (2:0) und sicherte sich in Gruppe B den ersten Platz. Hamburg kam nach einem 2:2 (2:1) gegen CC Madrid als Zweiter der Gruppe weiter.

In der Runde der letzten Acht trifft Berlin am Ostermontag (13.15 Uhr) auf den englischen Vertreter Leicester HC. Zuvor (12.30) bekommt es Hamburg mit den Niederländerinnen vom Larensche HC zu tun.

"Wir haben viel für das Selbstvertrauen getan. Aber wir haben noch gar nichts gewonnen", sagte BHC-Trainer Dennis Grüneberg, dessen Team schon beim 4:0-Auftakt gegen den HC Ritm-Azot Grodno aus Weißrussland überzeugt hatte. Gegen Terrassa waren Viktoria Wieske und Katharina Otte mit je zwei Toren die Matchwinnerinnen.

Die Tore für den UHC erzielten Eileen Hoffmann und Victoria Somin zur 2:0-Führung. "Die ersten 30 Minuten waren die besten, die die Mädels unter meiner Regie bisher angeliefert haben", sagte Trainer Kais al Saadi, "da haben wir ein europäisches Spitzenteam komplett dominiert. Dann verloren wir leider etwas den Faden. Wenn wir morgen so spielen, müssen wir uns vor niemandem verstecken

Am Freitag war der Deutsche Meister Berliner HC mit einem Sieg in die Vorrunde gestartet. Das Team um Rekordnationalspielerin Natascha Keller gewann souverän mit 4:0 gegen den HC Ritm-Azot Grodno aus Weißrussland und zog damit ebenfalls ins Viertelfinale der Königsklasse ein.

Grodno hatte auch die zweite Partie gegen CDE Terrassa aus Spanien verloren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel