Das Playoff-Viertelfinale um die Deutsche Hockey-Meisterschaft zwischen Titelverteidiger Rot-Weiss Köln und dem Berliner HC muss nach einem Fehler des Schiedsrichters wohl wiederholt werden.

Der Unparteiische hatte beim Kölner 6:4-Sieg nach Siebenmeterschießen den letzten Fehlschuss der Rot-Weissen als Tor gewertet, da sich Berlins Torwart zu früh bewegte. Seit dieser Saison ist für diesen Fall jedoch eine Wiederholung vorgesehen.

"Wir dachten, wir sind schon im Halbfinale. Stattdessen gehen wir davon aus, dass es ein Wiederholungsspiel gibt", sagte Kölns Sportlicher Leiter Wolfgang Kluth dem Express. Der Sieger des Duells trifft in der Runde der letzten Vier auf Uhlenhorst Mülheim.

Das zweite Halbfinale bestreiten die Stadtrivalen vom UHC Hamburg und vom Club an der Alster. Vizemeister UHC gewann mit 3:2 (0:2) gegen den Harvestehuder THC und feierte damit ebenso wie der Club an der Alster 1:0 (0:0) beim Mannheimer HC den zweiten Erfolg in der Viertelfinalserie. Die ersten Halbfinal-Spiele werden am 28. Mai ausgetragen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel