Die deutschen Hockey-Frauen haben innerhalb von 24 Stunden ihr zweites Testspiel gegen Europameister Niederlande verloren.

Einen Tag nach dem 3:2-Erfolg musste sich das Team von Bundestrainer Michael Behrmann in Mainz dem Erzrivalen mit 2:4 (0:3) geschlagen geben.

Vier Wochen vor Beginn der Heim-EM in Mönchengladbach (20. bis 28. August) war Behrmann dennoch nicht unzufrieden: "Die Spielanlage war gut, ich bin mit dem Lehrgang insgesamt zufrieden. Allerdings sind uns zwei, drei individuelle Fehler unterlaufen, die wir abstellen müssen."

Obwohl die deutsche Mannschaft sehr gut nach vorn kombinierte und sich zeitweise sogar ein spielerisches Übergewicht erarbeitete, gingen die Niederländerinnen mit 4:0 in Führung.

Eileen Hoffmann (41.) und Janine Beermann (63.) konnten in der zweiten Halbzeit für Deutschland verkürzen.

"Wir werden am Dienstag zunächst 19 Spielerinnen für die Europameisterschaft nominieren", so Behrmann: "Wie der endgültige 18er Kader aussieht, hängt dann davon ab, ob Maike Stöckel noch rechtzeitig fit wird."

Vor dem EM-Start absolviert das deutsche Team drei weitere Testspiele in Mönchengladbach. Vom 4. bis 8. August sind jeweils die USA der Gegner.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel