Die deutschen Hockey-Männer kommen rund drei Wochen vor Beginn der EM in Mönchengladbach (20. bis 28. August) richtig in Fahrt. Der Olympiasieger besiegte Europameister England mit 4:2 (1:2).

"Wir haben nach leichten Anfangsschwierigkeiten gut in die Partie zurückgefunden", sagte Bundestrainer Markus Weise und ergänzte: "Insbesondere in der zweiten Halbzeit konnten wir das Spiel mit hohem Tempo bestimmen und somit den Rückstand umbiegen."

Im Mönchengladbacher Hockeypark waren die Gäste von der Insel nach einem Doppelschlag (6./7. Minute) früh mit 2:0 in Führung gegangen.

Moritz Fürste bracht die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) nach einer Strafecke zurück ins Spiel (8.).

Kurz nach dem Seitenwechsl traf zunächst Rekordnationalspieler Matthias Witthaus zum Ausgleich (52.) anschließend drehten erneut Fürste nach einer Strafecke (56.) und Florian Wösch (66.) die Begegnung zugunsten des EM-Gastgebers.

Am Donnerstag trifft Deutschland im letzten Testspiel vor der EM erneut auf England.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel