Zwei Wochen vor Beginn der Europameisterschaften in Mönchengladbach (20. bis 28. August) haben die deutschen Hockey-Frauen auch ihr zweites Testspiel gegen die USA gewonnen.

48 Stunden nach dem mühevollen 2:1-Erfolg setzte sich die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) in Mönchengladbach mit 5:3 (2:2) gegen den Weltranglisten-13. durch.

"Wir haben heute erneute eine gute Leistung abgerufen und das Spiel über weite Strecken bestimmt. Ich bin insbesondere mit der Leistung in der zweiten Halbzeit sehr zufrieden", sagte Bundestrainer Michael Behrmann.

Die US-Amerikanerinnen waren bereits nach 40 Sekunden in Führung gegangen. Das deutsche Team ließ sich sich jedoch von dem frühen Rückstand nicht irritieren und übernahm das Kommando.

Julia Müller traf nach einer kurzen Ecke zum Ausgleich (13.). Anschließend ging die USA erneut in Führung, bevor Luisa Steindor noch vor dem Seitenwechsel das 2:2 erzielte (31.).

Nach der Pause erhöhte Deutschland das Tempo und ging durch Janne Müller-Wieland (40.), Eileen Hoffmann (58.), und einen von Rekord-Nationalspielerin Natascha Keller verwandelten Siebenmeter (62.) mit 5:2 in Führung.

In der Schlussphase nutzte das US-Team eine kleine Unaufmerksamkeit und markierte den letzten Treffer.

Wie schon in der Partie am Donnerstag musste Behrmann auf die angeschlagene Fanny Rinne verzichten, darüber hinaus gönnte der Bundestrainer der zuletzt verletzten Maike Stöckel eine Ruhepause.

Im letzten Testspiel vor der Heim-EM trifft die DHB-Auswahl am Sonntag (12.00 Uhr) im Gladbacher Hockeypark erneut auf die USA.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel