Die deutschen Hockey-Frauen sind erfolgreich in die Champions Trophy gestartet.

Im ersten Gruppenspiel in Rosario/Argentinien setzte sich die Mannschaft von Trainer Michael Behrmann 4:2 (3:2) gegen Südkorea durch.

Christina Schütze, Anke Brockmann, Celine Wilde und Lisa Hahn erzielten die Tore. Natascha Keller muss somit weiter auf ihr 200. Tor im Nationaltrikot warten.

Laut Bundestrainer Behrmann warten zwei weitere "große Brocken" auf die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB), die bei der Champions Trophy im Vorjahr Letzter geworden war und nur mit einer Wildcard in Argentinien teilnehmen darf.

Am Montag (0 Uhr MEZ) kommt es zum Duell mit Weltmeister Argentinien, ehe zum Vorrundenabschluss am Dienstag (21.30 Uhr MEZ) Neuseeland wartet.

Argentinien und Neuseeland hatten sich zum Auftakt 2:2 getrennt.

Behrmann testet in Argentinien seinen Kader bereits im Hinblick auf die Olympischen Spiele in London.

"Dies wird eine wichtige Standortbestimmung für die weitere Olympia-Vorbereitung", hatte er vor der Partie gegen Südkorea gesagt.

In der Gruppe A ist derweil Olympiasieger und Europameister Niederlande mit einem 3:1 (0:0) gegen China mühevoll gestartet.

Der deutsche Erzrivale könnte sich mit einem Trophy-Sieg zum alleinigen Rekordsieger vor Australien küren. Großbritannien besiegte zum Auftakt Japan mit 3:0 (2:0).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel