Der Deutsche Meister Club an der Alster und "Vize" Uhlenhorst Mülheim sind in der Euro Hockey League im Achtelfinale ausgeschieden.

Die Mülheimer holten am Samstag in Rotterdam gegen Gastgeber HC Rotterdam zwar einen 0:4-Rückstand auf und retteten sich mit einem 4:4 in die Verlängerung, im Penaltyschießen unterlagen sie den Niederländern dann aber mit 4:5.

Jan Philipp Rabente scheiterte im siebten Penaltypaar gleich zweimal am Rotterdamer Torhüter.

Der Club an der Alster verlor im Anschluss Reading HC aus England 1:3 (0:1).

Damit ist der UHC Hamburg einziger deutscher Vertreter im Viertelfinale. Die Hanseaten waren am Karfreitag durch ein 3:0 gegen Polo Club de Barcelona in die Runde der letzten Acht eingezogen, in der sie am Sonntag (12 Uhr) auf Beeston HC aus England treffen.

Erfolge für die deutschen Teams gab es unterdessen im Club Champions Cup der Damen.

Der UHC Hamburg besiegte in der ersten Runde der Gruppe B in San Sebastian SHVSM Ismailowo aus Russland deutlich mit 6:0 (1:0) und sicherte sich damit nach dem 6:0 am Freitag gegen Leicester HC souverän den Gruppensieg.

Lokalrivale Klipper THC Hamburg stieg am Samstag in der Gruppe C in Brüssel erfolgreich in die erste Runde ein. Gegen Gastgeber Royal Wellington HC gab es ein 2:0 (1:0). Am Sonntag (12.30 Uhr) geht es gegen Reading HC aus England.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel