Die deutschen Hockey-Olympiasieger Moritz Fürste und Tobias Hauke sind vom Weltverband FIH für die Wahl zum "Spieler des Jahres" nominiert worden. Das gab der Verband am Freitag bekannt.

"Was für eine Ehre. Ich bin stolz, zu den Nominierten zu zählen", twitterte Fürste, der Kapitän der Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB). Neben den beiden DHB-Spielern nominierte der Weltverband außerdem Jamie Dwyer (Australien), Robert van der Horst (Niederlande) und Sardar Singh (Indien).

Am Rande der prestigeträchtigen Champions Trophy in Melbourne soll am Samstag bekannt gegeben werden, welcher Spieler die Auszeichnung erhält. Auf den Titel "Nachwuchsspieler des Jahres" darf sich DHB-Spieler Florian Fuchs Hoffnungen machen.

Nach der Viertelfinal-Niederlage gegen Pakistan muss der Olympiasieger Deutschland um die Qualifikation für die nächste Champions Trophy 2013 zittern. Zum Auftakt der Relegation tritt die im Vergleich zu London stark verjüngte Mannschaft am Samstag (MEZ 1.00 Uhr) gegen Neuseeland an. Verliert die DHB-Auswahl das erste Platzierungsspiel, muss sie auf eine Wild-Card für das nächste Turnier hoffen.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel