Olympiasieger Deutschland spielt bei der Champions Trophy in Melbourne/Australien um den fünften Platz. Zum Auftakt der Platzierungsrunde setzte sich das junge Team von Bundestrainer Markus Weise 6:4 (0:2) gegen Neuseeland durch.

Nächster Gegner ist am Sonntag (1 Uhr MEZ) Belgien, das beim 4:0 (1:0) über England den ersten Erfolg feierte.

Ausgerechnet die Nachwuchsspieler wahrten mit einer ambitionierten Leistung in der zweiten Hälfte gegen die "Black Sticks" die Chance auf die Qualifikation für die kommende Champions Trophy 2014.

Marco Miltkau (40./60.), Mats Grambusch (43.), Tobias Matania (52.) und Jan Christopher Rühr (61.) trafen für die stark verjüngte deutsche Mannschaft, nachdem Neuseeland in der ersten Hälfte in Führung gegangen war.

"Überhaupt zu so einem Turnier eingeladen zu werden, war schon eine große Sache. Dass es sehr schwer werden wird, sich persönlich und mit dem jungen Team zu behaupten, war von vornherein klar", sagte Perspektiv-Spieler Marco Miltkau.

Die Chance auf den zehnten Sieg beim prestigeträchtigen Turnier hatte der Olympiasieger zuvor durch ein 1:2 (1:0) im Viertelfinale gegen Rekord-Weltmeister Pakistan verspielt.

Markus Weise, der nur drei Olympiasieger aus dem London-Kader nominiert hatte, zeigte sich bereits vor Abschluss des Turniers zufrieden.

"Drei gewonnene Spiele bei einer Champions Trophy mit einem solch jungen Team, da kann mein Fazit nicht negativ ausfallen. Die großen Schwankungen in den Spielleistungen waren voraussehbar, dazu war das Team einfach zu unerfahren", sagte der Coach.

Viel Zeit zur Regeneration für das letzte entscheidene Spiel bleibt indes nicht: Gegen Belgien geht es im Spiel um Platz fünf am Sonntag für den Weltranglistenersten auch um das Ticket für die nächste Champions Trophy.

Im Endspiel stehen sich die Niederlande und Australien gegenüber. Die Niederländer gewannen ihr Halbfinale gegen Pakistan 5:2 und spielen zum ersten Mal seit sechs Jahren wieder um den Titel. Die Gastgeber feierten einen 3:0 Erfolg über Indien.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel