Große Ehre für Moritz Fürste: Der Olympiasieger ist am Rande der Champions Trophy in Melbourne/Australien vom Hockey-Weltverband FIH als "Spieler des Jahres" ausgezeichnet worden.

Kurz nach dem 6:4 (0:2) gegen Neuseeland erhielt Fürste am Samstag die Auszeichnung von FIH-Präsident Leandro Negre. Teamkollege Florian Fuchs wurde in Abwesenheit zum "Nachwuchsspieler des Jahres" gewählt.

"Es ist eine unglaubliche Ehre für mich, diese Auszeichnung zu bekommen und eine tolle Art, dieses fantastische Jahr 2012 zu beenden", sagte Fürste.

Der 28-Jährige hatte bei den Spielen in London wie vier Jahre zuvor in Peking Olympia-Gold gewonnen und führt noch bis Sonntag die stark verjüngte Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) in Australien als Kapitän an.

Seinen Mannschaftskollegen vom Olympia-Triumph in London sandte Fürste eine Grußbotschaft über Twitter. "Ich möchte mich bei den Jungs des besten deutschen Teams bedanken, für das ich jemals gespielt habe", twitterte er.

Der gebürtige Hamburger, der zurzeit in Madrid spielt, ist nach Florian Kunz (2001) und Michael Green (2002) der dritte Deutsche, der die Auszeichnung erhält.

Mit seinem Mannschaftskollegen Florian Fuchs wurde nach Tibor Weißenborn (2001), Christopher Zeller (2006) und Tobias Hauke (2010) in diesem Jahr erneut ein deutscher Spieler zum "Nachwuchsspieler des Jahres gewählt.

Der 21-Jährige war jüngster Spieler im Olympiakader von Bundestrainer Markus Weise in London gewesen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel