Die deutschen Frauen drohen bei der Weltmeisterschaft in Den Haag nach ihrer ersten Niederlage das Halbfinale zu verpassen.

Am dritten Spieltag der Gruppe B unterlag das Team von Bundestrainer Jamilon Mülders Titelverteidiger Argentinien auch in der Höhe verdient mit 0:3 (0:2).

Die Frauen der Deutschen Hockey Bundes (DHB) belegen mit vier Punkten zwar weiterhin den dritten Platz, der Rückstand auf die USA und Argentinien beträgt aber bereits drei Punkte.

Nur mit einem Sieg gegen das US-Team am Sonntag (14.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) würde sich Deutschland eine realistische Chance auf die Vorschlussrunde erhalten. Nach dem 1:1 zum Auftakt gegen China hatte die DHB-Auswahl 3:1 gegen Südafrika gewonnen.

Maria Silvina D'Elia (4.) und Noel Barrionuevo (32.) waren nach Strafecken für die "Albiceleste" erfolgreich, Carla Rebecchi (45.) sorgte nach einem Konter für die Vorentscheidung.

Die deutschen Frauen erspielten sich nach zögerlicher Anfangsphase durch Lisa Altenburg (14.) und Hanna Gablac (22.) zwar gute Chancen, die Südamerikanerinnen um die achtmalige Welthockeyspielerin Luciana Aymar waren aber die spielerisch reifere Mannschaft.

Der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet.

Die USA hatten bereits am Freitagmittag durch das 5:0 (3:0) gegen China die Tabellenführung in der Gruppe B übernommen.

Im Kellerduell besiegten die bis dato punktlosen Südafrikanerinnen England 4:1 (1:0) und wahrten ihre Minimalchance auf das Weiterkommen.

Nur der Sieger und der Zweite der Gruppe B qualifizieren sich für das Halbfinale (12. Juni).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel