vergrößernverkleinern
Die deutschen Frauen unterlagen den USA © imago

Die deutschen Frauen haben bei den Weltmeisterschaften in Den Haag vorzeitig das Halbfinale verpasst.

Am vierten Spieltag der Gruppe B verloren die Europameisterinnen gegen Tabellenführer USA mit 1:4 (0:1).

Erst am Freitag hatte das Team ein 0:3 gegen Titelverteidiger Argentinien kassiert.

Am späten Nachmittag besiegelten die Südamerikanerinnen durch das 2:1 (1:1) gegen England das Aus der deutschen Frauen.

Diese können angesichts von vier Punkten bei noch einem ausstehenden Spiel weder die USA noch Argentinien (beide zehn Zähler) von einem der ersten beiden Plätze in der Gruppe B verdrängen.

Kathleen Sharkey (33., 52.), Caroline Nichols (39.) und Katie Reinprecht (43.) trafen für die US-Amerikanerinnen, Kristina Hillmann (59.) sorgte lediglich für Ergebniskosmetik. Maike Stöckel zog sich in der Schlussminute bei einem Balltreffer eine klaffende Wunde am Kopf zu.

"Es ist eine schwere Verletzung. Sie wird wohl mit fünf Stichen genäht werden müssen. Wir waren so betroffen von dem Zwischenfall und der Niederlage, dass wir fünf Minuten für uns haben wollten", sagte Bundestrainer Jamilon Mülders, der sich unmittelbar nach Spielschluss den Medien nicht gestellt hatte.

Die Deutschen bestreiten ihr letztes Gruppenspiel am Dienstag gegen England (ab 16 Uhr LIVE im TV auf Sport1).

Das Turnier endet für das Team in Abhängigkeit vom endgültigen Rang in der Gruppe mit einem Platzierungsspiel am Mittwoch oder Donnerstag.

Hier gibt es alles zur Hockey-WM

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel