vergrößernverkleinern
Norbert Grupe musste insgesamt fünf Jahre Haft verbüßen © imago

Grupe ist das Paradebeispiel für die Vebindung von Boxen und Entertainment. Nach seiner Karriere schaffte er es nach Hollywood.

Norbert Grupe, auch bekannt als "Boxprinz" oder "Prinz Wilhelm von Homburg" war die absolute Lichtgestalt im Boxbusiness der 60er Jahre.

Ein Exzentriker vor dem Herren, der mit seinem Lebensmotto "Alles ist vergänglich ausser lebenslänglich" auf Jahre die Karrieren späterer Boxer geprägt hat.

Mit seiner einmaligen Kombination aus sportlichen Erfolgen und sensationellen Entertainer-Qualitäten wurde der Linksausleger geradezu zum IRBF-Ehrenweltmeister geboren. Grupe ist die personifizierte Melange aus Sportstar, Filmgröße und ein bisschen Milieu.

Dieser Mann ist die Showtreppe bereits gegangen, die Highroller Tank heute beschreiten. Berühmt wurde der Halbschwergewichtler vor allem durch sein legendäres Interview im "ZDF-Sport-Studio", als er sich bei seinem Auftritt am 21.06.1969 weigerte die Fragen des Moderators Rainer Günzler zu beantworten.

Auftritt in "Stirb langsam"

Ja, Grupe hatte seinen eigenen Kopf und dieser wurde auch in Hollywood verlangt. Seine Auftritte in "Ghostbusters II" und als Terrorist in "Stirb langsam" waren des Prinzen berühmteste Ausflüge in die Filmbranche.

Legendär ist auch der Dokumentarfilm "Der Boxprinz" aus dem Jahr 2000 über das schillernde Leben des Norbert Grupe.

Viel zu früh verstarb dieses boxende Entertainment-Rolemodel am 10.03.2004 in Puerto Vallarty/Mexiko.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel