vergrößernverkleinern
Highroller (l.) und Tank fürchten nicht die Konkurrenz. © getty

Die Box-Promoter Highroller und Tank sprechen über die Konkurrenz in ihrem Buisness und über die notwendige Begabung für ihren Job.

Wir machen die Weltmeister ? alles andere ist nur Boxen!

Im zweiten Teil des Interviews (hier geht es zum ersten Teil) sprechen die Boxpromoter Highroller und Tank über ihren Beruf, TV-Pläne, ihr Verhältnis zur Konkurrenz und Gewalt in ihrem Job.

Die perfekte NOTRB

JABHOOK News: Ihr Beruf als Boxpromoter ist ja nun beileibe nichts alltägliches wie zum Beispiel der eines Lehrers oder Handwerkers. Außerdem ist er mit zahlreichen sagen wir mal Klischees und Mythen belastet. Vielleicht können Sie ein wenig damit aufräumen, indem Sie uns den typischen Tagesablauf eines Boxpromoters schildern.

Tank: Für uns ist das nichts Besonderes, wir kennen ja schließlich nichts anderes. Eigentlich macht ein Boxpromoter nur das, was auch ein Trainer oder ein Ringarzt tut: seine Arbeit. Nur gibt es bei uns keinen Feierabend oder Wochenende, Promoter bist du 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche.

Da ist auch nichts mit Urlaub, du musst ständig am Ball bleiben, permanentes Business sozusagen.

Highroller: Zum Boxpromoter musst du geboren sein, das kann man nicht lernen. Das musst du im Blut haben, dieses Näschen, das Gespür für den richtigen Augenblick, für die Boxer, für?s Entertainment. Das ist purer Instinkt!

Das ist Gottes Gabe Mann und der liebe Onkel hat uns reich beschenkt. Unser typischer Tagesablauf sieht so aus, dass wir uns jede Sekunde darüber Gedanken machen, wie wir unsere Fans noch glücklicher machen können.

Immer, bei allem was wir tun, denken wir an die NOTRB-Schäfchen. Für sie rekrutieren wir die besten Boxer, kaufen die heißesten Live-Bands, die fettesten Acts ein. Es ist einfach so, wie wir immer sagen: Ihr seid die NOTRB! Wir servieren unseren Fans ein prachtvolles Sieben-Gänge-Menü, legen die beste Musik der Welt auf und schauen, dass die Tanzfläche gebohnert ist.

Auf der NOTRB essen, tanzen und feiern wir dann gemeinsam. Das machen wir twenty for seven. Wenn dann noch was vom Tag übrig bleibt halten wir ein bisschen das Geld zusammen und kümmern uns um die Ladys.

Aber hauptsächlich sind wir permanent auf der Suche nach dem perfekten Kampf, dem perfekten Abend, der perfekten NOTRB. Und ich muss sagen, wir waren schon ein paar Mal verdammt knapp dran. Das ist unsere Mission!

"Der große Vorteil der NOTRB ist ihre Exklusivität"

JABHOOK News: Kommen wir noch einmal auf den Aufsehen erregenden Erfolg ihrer Night Of The Raging Bulls zu sprechen. Was haben Sie für die nahe Zukunft geplant und wo sehen Sie sich und ihre Veranstaltung in sagen wir mal zehn Jahren?

Highroller: (nun Boxbewegungen ausführend, die wahrscheinlich an sein Idol René Weller erinnern sollen) Wir waren in Köln, Hamburg, Berlin, Düsseldorf, haben also in Deutschland alles Wichtige erreicht. Jetzt will uns Berlin ein zweites Mal, bitte schön, machen wir. Zwischendurch waren wir in Wien, Kaiserstadt mein Freund. Bleibt also jetzt nur noch der Sprung über den großen Teich, New York, Los Angeles die Ecke und dann erobern wir Vegas.

Tank: Moment, Moment, der Highroller ist da immer ein bisschen vorschnell. In naher Zukunft sind wir erstmal in Berlin. Dann schauen wir natürlich, mit welchen Partnern wir arbeiten können und möchten. Der große Vorteil der NOTRB ist ihre Exklusivität! Das was wir machen, hat noch nie jemand gemacht und wird auch nie jemand machen. Auf keinen Fall so gut wie wir.

Damit wecken wir natürlich Begehrlichkeiten, zum Beispiel in der Unterhaltungselektronik. Wenn der Futtertrog einmal gefüllt ist, sammeln sich die Schweine zum Essen sagt man ja. Pay-Per-View wäre ein denkbares Geschäftsmodell, aber darüber reden wir vorerst nicht.

In zehn Jahren sollten wir soweit sein, dass die NOTRB und die IRBF alle anderen Boxveranstaltungen und Verbände verdrängt haben, jede NOTRB live und weltweit im TV oder woanders übertragen wird und es mehr Kurze Rippe Box-Clubs gibt als diese bescheuerten amerikanischen Kaffeebuden.

Highroller: Und auf der NOTRB 2020 wird um den Weltfrieden geboxt, das wär doch was.

JABHOOK News: Klingt sehr interessant, können Sie uns zu ihren TV-Plänen schon mehr verraten?

Highroller möchte anscheinend lospreschen, als sein Partner Tank dezent, aber bestimmt das Wort ergreift:

Tank: Darüber reden wir erst, wenn die Schweine zusammen am Futtertrog gegessen haben. Basta!

"Was hat sich seit zwanzig Jahren im Boxbusiness getan? Nichts!"

JABHOOK News: Nun gut, Ihr Erfolg ist sicherlich auch ihren Konkurrenten zu Ohren gekommen, bei denen es ja teilweise gerade nicht so läuft wie bei Ihnen. Man hört aus Ihren Kreisen, was Sie jetzt bitte nicht falsch verstehen, nicht selten von Gewalt unter Mitstreitern oder dunklen Machenschaften. Muss man als erfolgreicher Boxpromoter auch Angst um seine Gesundheit haben?

Highroller: (schaut seinen Partner Tank zunächst erstaunt an, prustet dann aber mit ihm gemeinsam vor Lachen laut los) Was unsere sogenannten Mitstreiter angeht nicht im Geringsten. Wenn sie mit unserem Erfolg nicht klar kommen, frage ich: Was hat sich denn seit ungefähr zwanzig Jahren im Boxbusiness getan? Nichts! Und welche Innovationen haben unsere sogenannten Promoterkollegen im Bereich Entertainment eingeführt?

Conquest for Paradise und Veronica Ferres als Boxexpertin?! (Highroller und Tank lachen erneut laut los!) Im Ernst, unsere Mitstreiter haben jahrelang die Tasche aufgehalten und gedacht, dass es ewig so weiter geht, ohne irgend etwas ändern zu müssen. Wenn jemand mit unserem Tempo nicht mithalten kann, Pech gehabt.

Wir freuen uns über jeden, der mit uns zusammen arbeiten und von uns lernen möchte. Nicht, dass wir uns falsch verstehen. Wir haben nichts gegen andere Promoter, aber wir, sie und alle anderen wissen, dass nur die NOTRB die absolute Nummer Eins im Box-Entertainment ist. Und die Nummer Eins gibt es nun mal nur einmal!

Plötzlich klingelt Tanks Telefon, es scheint dringend zu sein. "So, Business, Auf Wiedersehen", sagt Tank kurz, schnappt sich seinen Partner Highroller und beide verlassen wild gestikulierend den Box-Club Kurze Rippe.

Night of The Raging Bulls im Juni in Berlin

Das Interview mit Highroller und Tank hat einen exklusiven Einblick in das Seelenleben und das Schaffen eines Boxpromoterpärchens gegeben.

Mit der Night of The Raging Bulls im Juni in Berlin können, ja vielleicht müssen die beiden nun beweisen, dass sie und ihre Boxgala wie sie behaupten die Führungsrolle im Box-Entertainment eingenommen haben.

Über das nötige Selbstbewusstsein und ausreichend Zukunftspläne scheinen Highroller und Tank bereits zu verfügen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel