Olympiasieger Ole Bischof steht an der Spitze des WM-Aufgebots des Deutschen Judo-Bundes (DJB).

Bei den Titelkämpfen vom 26. bis 30. August in Rotterdam ist der DJB mit je sieben Männern und Frauen in allen 14 Gewichtsklassen vertreten.

Athen-Olympiasiegerin Yvonne Bönisch fehlt im Kader. Die Potsdamerin hat sich aufgrund von Motivationsproblemen eine Auszeit vom Judo genommen und ihr Trainerstudium begonnen. Im Herbst will Bönisch über die Fortsetzung ihrer Karriere entscheiden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel