Die deutschen Judo-Frauen haben bei der Team-WM im türkischen Antalya überraschend die Silbermedaille gewonnen.

Die ersatzgeschwächt in die Titelkämpfe gegangene Auswahl des Deutschen Judo-Bundes (DJB) musste sich erst im Finale den Niederlanden 2:3 geschlagen geben.

Nach Bronze vor zwei Jahren ebenfalls durch das Frauen-Team war es erst das zweite deutsche Edelmetall bei dem seit 1994 ausgetragenen Wettbewerb.

Susi Zimmermann (Frankfurt an der Oder/52 kg) hatte im Finale für die 1:0-Führung gesorgt, ehe Myriam Roper (Leverkusen/57 kg), Claudia Malzahn (Halle/63 kg) und Iljana Marzok (Berlin/70 kg) Niederlagen kassierten und den Niederländerinnen damit einen uneinholbaren 3:1-Vorsprung bescherten. Heide Wollert (Leipzig/über 70kg) holte im letzten Kampf den bedeutungslosen zweiten Sieg.

Zuvor hatte sich das DJB-Team in Runde eins gegen Ex-Weltmeister China und im Halbfinale gegen Frankreich jeweils mit 3:2 durchgesetzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel